Einladung Strahlende WeltVernissage: 08.04.2017 um 16 Uhr

Dauer der Ausstellung: 09. – 20.04.2017

Die GEDOK GALERIE Berlin präsentiert die Ausstellung STRAHLENDE WELT in der Projektreihe
GEDOK LABS 2017

Künstlerinnen: Frauke Beeck, Mi Ran Kim, Wang Lan, Iris Weirich

Musik: Domenica Reetz, Harfe
pdfEinladung__Strahlende_Welt_.pdf

Im Mai 2016, im Jahr des 90. Jubiläums des Vereins, startete die GEDOK Berlin mit den LABS eine neue Projektreihe. Die Resonanz war sehr positiv und so wird die Veranstaltungsreihe im Jahr 2017 fortgesetzt. Wieder wird es eine Reihe von LABS geben, bei denen Künstlerinnen miteinander ein Konzept entwickeln und in maximaler Eigenregie arbeiten.

 


STRAHLENDE WELT bildet in diesem Jahr den Anfang. Vier sehr unterschiedliche Künstlerinnen (2 Malerinnen, 1 Fotokünstlerin, 1 Modedesignerin) haben sich zusammengefunden, um ihre Kunstobjekte strahlen zu lassen.
FRAUKE BEECK hat ein ganzes Jahr lang jeden Morgen den Sonnenaufgang mit Aquarellstiften  zeichnerisch festgehalten. Die einzelnen Sonnenaufgänge sind in der Ausstellung als digitale Bildershow zusammengefasst. Zwei großformatige neonfarbige Acrylbilder erinnern an Strahlungen oder Blitze, die auf die Ambivalenz des Themas STRAHLENDE WELT verweisen.
MI RAN KIM interessiert besonders die emotionale Verbindung von Mensch und Tier und sie greift gerne auf alte Bilder und die Geschichte zurück. Dabei beschäftigt sie sich mit griechischen und römischen Mythen, in denen Menschen als verwandelte Fabelwesen auftreten. Die Natur dient für sie als Projektionsfläche für Empfindungen und Sehnsüchte. Für ihre kreative Arbeit bevorzugt sie – wie ihre Bilder zeigen -  die Zeichnung, die für sie das direkteste und intimste künstlerische Mittel darstellt. Als Zeichenmittel benutzt sie überwiegend Aquarell und Ölkreide.
WANG LAN, die ausgehend von ihrem gleichnamigen Kunstobjekt, den Titel STRAHLENDE WELT kreiert hat, verbindet mit diesem Begriff nur Positives. Ihr 1 x 2 m hohes Bild ist sehr aufwändig mit Pailletten, Kunst- und Naturpflanzen gearbeitet. Dieses Kunstwerk könnte auch als Paravent mit Lichtinstallationen realisiert werden. Für die Künstlerin, die auch im Textilbereich und als Tuschemalerin arbeitet, keine ungewöhnliche Sicht – sie hat viele Lichtinstallationen gemacht. Für die Ausstellung präsentiert sie auch skurrile Keramik-Figuren.
IRIS WEIRICH bevorzugt digitale Fotocollagen, mit denen sie der Wirklichkeit entrückt und ihr möglichst eine rätselhafte Dimension verleiht. Durch das Zusammenspiel von filmischen, theatralischen und malerischen Elementen, die stets aus selbst erstellten Fotos stammen, entsteht ein eigenes Universum. Bei der - besonders das Thema der Ausstellung bedienenden- Foto-Arbeit SOLAR STORM ersetzt eine als Leuchtkörper fungierende Qualle die Sonne.

Öffnungszeiten:                             
Am 09.,12.,13.,15.,18.,19., 20.04.2017 von 14 bis 19 Uhr        
Finissage: 20.4. 2017 um 18 Uhr      

  • OT_II_frauke_beeck_web
  • OT_mi_ran_kim_web
  • the_sun_also_rises_iris_weirich_web
  • baum_der-erleuchtung2_wang_lan_web
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok