am 23.8.19 um 19 Uhr in der GEDOK Galerie

Einladung verknuepfterKnopf 2018

Der Knopf nur eine runde Sache ?
Weit gefehlt.
Drei Künstlerinnen zeigen, da steckt noch mehr dahinter.
Unter anderem, wie der Knopf sich löst aus der reinen Funktion.
Wie Kunst und Handwerk Knopfgeschichten erzählen.
Was der Knopf mit Gesellschaft und Politik zu tun hat und nicht zuletzt, wie der Knopf sich immer wieder verknüpft….

Zu sehen sind textile Werke, Papierarbeiten, Fotos, und Objekte.
Knöpfe ganz losgelöst..und am Eröffnungsabend gilt ein Knopf sogar als Währung für Getränke.
Also nicht vergessen, bringen Sie Ihren Knopf :) mit.

Wir freuen uns auf Sie

Julia Büttelmann, Rosa Dames, Ila Wingen


DETAILS ZUR AUSSTELLUNG:
Eröffnung
23.8.2018 um 19 Uhr

Ausstellungsdauer
23.8-02.09.2018

Öffnungszeiten der Galerie
Donnerstag bis Sonntag
14 bis 18 Uhr

wetogethertoo gedokBerlinHerzliche Einladung zur LAB-Ausstellung:

We together, too. Vernetzung GEDOK Berlin-München

mit Malerei, Zeichnung, Installationen und Videos

von Silke Bachmann, Dorthe Bäumer, Sandra Becker, Karin Fröhlich, Susanne Isakovic, Margret Kube, Patricia Lincke, Sabine Schlunk

09.-19.08.2018

09.08., 19:00 Uhr - Vernissage

11.08.,18:30 Uhr - Zeitgenössische Künstlerinnen in Riga, Vortrag von Diana Popova, Center of Contemporary Art Riga

19.08. - 11:30 Uhr, Matinée und Finissage

Unter dem Titel "We together, too" veranstalten die GEDOK München und die GEDOK Berlin eine Impulsausstellung zur zukünftigen Vernetzung professioneller Künstlerinnen quer durch Deutschland und international.

Künstlerisch und kuratorisch macht die Ausstellung das Thema der Vernetzung deutlich. Die Arbeiten selbst, die Hängung und die Kooperation der Künstlerinnen werden dazu einen Diskurs eröffnen.

Auch gibt das LAB der Zukunftsvision einer internationalen Vernetzung der Künstlerinnen Raum. Die lettische Kuratorin Diana Popova wird am 11.08.2018 einen Vortrag über Künstlerinnen aus Lettland halten.

Lust ZeichnungTeilnehmende Künstlerinnen:

Julia Büttelmann, Rosa Dames, Celia Mehnert, Almud Moog, Kathrin Sohn
Vernissage: Freitag, 1.9.2017, 19 Uhr
Einführung: Dr. Veronika Reichl
Finissage: Sonntag, 10.9.2017, 16 Uhr
mit einer Vorführung des Körperkoffers von Julia Büttelmann

Einladungskarte als pdfPDF

Öffnungszeiten: Di-So, 15-19 Uhr, Mo geschlossen

Die Zeichnung steht aufgrund ihrer scheinbaren Einfachheit für den Ausdruck des Unmittelbaren, sowie auch für die Fixierung eines flüchtigen Gedankens. Dies verleiht der Zeichnung die Eigenschaft einer gewissen Vorläufigkeit, einem Zustand im Dazwischen, woraus automatisch die nächste Geste, die nächste Zeichnung, ein andauernder lustvoller Zeichenprozess hervorgeht.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok