2019 10 Neuzugang rs 271020zur Vernissage der Ausstellung NEUAUFNAHMEN 2019 am Freitag, den 15. November 2019, um 19 Uhr

laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich in die GEDOK GALERIE ein.

Ausgestellt werden aktuelle Arbeiten in unterschiedlichsten Herangehensweisen und Techniken.

Teilnehmende Künstlerinnen:

Debora Gutman|Ingrid Steinmeister| Jeanne Fredac | Karin Dammers | Ulrike Martha Zimmermann | Anna Faroqhi | Elfi Greb|
Gisela Schattenburg | Hyune-He Fischer | Paola Telesca |Ruta Simelionyte | Ulrike van de Löcht.

Sowie zwei Lesungen von und mit Mica Bara| Jenny Schon.
jetzt karteGEDOKKuratorin: Karla Woisnitza

Vernissage: Freitag, den 20.09.2019, 19:00 Uhr


Begrüßung: Vorstand der GEDOK Berlin

Einführung: Karla Woisnitza
Performative Aktion mit einem Werk von Gisela Weimann

                                                                                                                       Artist Talk: Samstag,
                                                                                                                       den 05.10.2019, 16:00 Uhr

                                                                                                                       Finissage: Sonntag,
                                                                                                                       den 03.11.2019, 16:00 Uhr
                                                                                                  

Äste an roten Wollfäden, Licht in barockem Ambiente, abstrakte Glasskulpturen, Sonnenfinsternis, Bauhausfenster, Tanz, Batwoman, die Maske Saraswati, Hände und Werkzeuge, Öffnungen und Verschlüsseltes: So präsentiert sich im zweiten Teil des Jahresthemas der GEDOK Berlin „1919 Traum und Vision 2019“ die neue Gruppenausstellung JETZT! . Den Status Quo beschreiben sowohl Erwachen aus Träumen als auch Albtraum, Entschlossenheit und Erkenntnisse, sowie Handlungsempfehlungen auf subtiler künstlerischer Ebene, Frau bestimmt mit. Gezeigt werden ausgewählte Arbeiten von 16 Künstlerinnen aus verschiedenen Sparten der GEDOK Berlin, die auf der Grundlage einer Ausschreibung ermittelt wurden. Die Ausstellung wird kuratiert von Karla Woisnitza. Die an sich sehr verschiedenen Arbeiten der Künstlerinnen treten in einen Dialog, ergänzen sich durch vielfältige Facetten, die dem Jahresthema ein Gesicht verleihen.  

Hatte sich die Ausstellung im Frühjahr mit dem Rückblick auf das Jahr 1919 beschäftigt, so greift die neue Präsentation subjektive Stellungnahmen zu gegenwärtigem Geschehen in Kunst und Gesellschaft auf - den Teil von Gegenwart, der Zukunft wünscht. Ein Großteil der Werke entstand direkt zur Ausstellung in diesem Jahr 2019.



Die Künstlerinnen: Anja Asche, Hannah Bischof, Marion Luise Buchmann, Tamara Ebert, Anna Faroqhi, Elfi Greb, Katja Hochstein, Margret Holz, Eva M. Kreutzberger, Ulrike van de Löcht, Barbara Noculak, Katrin Salentin, Jenny Schon, Gisela Weimann, Sonia Wohlfarth Steinert, Ulrike Martha Zimmermann.

JETZT! Künstlerinnen zeigen den Status Quo
21.09.-03.11.2019
Mi-So 14:00-18:00 Uhr
Suarezstr. 57
14057 Berlin
U2 Sophie-Charlotte-Platz
hiermit möchten wir herzlich zur zweiten Einzelausstellung im Rahmen des Jahresprogramms der GEDOK Berlin „1919 Traum und Vision 2019“ in den neuen Räumen der GEDOK Berlin einladen:

Burghild Eichheim & Gäste Aenne Burghardt und Gertraude Pohl "Der rote Faden"

Eichhein gaeste 2019Vernissage: Freitag, den 30.08.2019, 19:00 Uhr

Begrüßung: Vorstand der GEDOK Berlin
Einführung: Bettina Güldner (Kunsthistorikerin)

Rundgang durch die Ausstellung und Künstlerinnengespräch: Freitag, den 13.09.2019, 18:00 Uhr mit verlängerten Öffnungszeiten bis ca. 20:00 Uhr

Finissage: Sonntag, den 15.09.2019, ab 16:00 Uhr

Die GEDOK Berlin erprobt in diesem Jahr das neue Konzept "Einzelausstellung & Gast", mit dem sie langjährige Mitglieder und ihr umfangreiches Werk würdigt. Die Werkschau der Protagonistin wird jeweils von Arbeiten einer Gastkünstlerin begleitet. Die zweite Einzelausstellung in diesem Jahr ist Burghild Eichheim gewidmet. Zu sehen sind Gemälde, Grafiken, Zeichnungen und Objekte aus verschiedenen Phasen, die das Wirken der Künstlerin an der Grenze zwischen Realität, Sozialkritik und Fantasmen aufzeigen. Burghild Eichheim hat die beiden Gastkünstlerinnen Aenne Burghardt und Gertraude Pohl eingeladen.

Burghild Eichheim & Gäst Anne Burghardt und Gertraude Pohl, "Der rote Faden"
30.08.-15.09.2019
Mi-So 14:00-18:00 Uhr
Suarezstr. 57, 14057 Berlin, U2 Sophie-Charlotte-Platz

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher*innen
Einladungskarte TOYS ARE USEröffnung am Freitag, den 2. August 2019 um 19 Uhr mit einer Spoken-Word-Performance „Puppenherzen“ von Mica Bara

Begrüßung Vorstand der GEDOK Berlin

Einführende Worte spricht Frauke Beeck

Führung durch die Ausstellung und Künstlerinnengespräch am Sonntag, den 11. August 2019 um 16 Uhr

Am 14. August 2019, dem japanisch/koreanischen Gedenktag der Trostfrauen, ist die Galerie bis 22 Uhr geöffnet.

Finissage am Sonntag, den 25. August 2019 ab 16 Uhr
pdfEinladungskarte_TOYS_ARE_US.pdf

Mica Bara | Heike Franziska Bartsch | Frauke Beeck | Jeanne Fredac | Laura Kärki | Eun-Sung Kim und Seo-Kyung Kim | Mi Ran Kim | Regina Mielich | Nur Özalp | Gertraude Pohl | Iris Weirich

sky walk invitation wwwEröffnung: Freitag den 19.07.2019 um 19:00 Uhr
Ausstellungsdauer ist vom 20. – 27.07.2019
Öffnungszeiten sind täglich von 14 – 18 Uhr  pdf> PDF

sky walk
bezeichnet einen Gedanken, Erfahrungs- und Empfindungsraum jenseits von geografischen Grenzen und kulturellem Erbe - allerdings im Bewusstsein, dass sowohl Korea als auch Deutschland Nationen sind, die eine Trennung innerhalb ihres Landes erfahren haben oder noch tun.

skywalk
(zusammengeschrieben) bezeichnet auch eine Aussichtsplattform, die Annäherung möglich macht. Das Interesse des Künstlerinnenaustauschs richtet sich auf den Zwischenraum.

sky - nicht als Himmel per se, sondern als Freiheitsraum, der alles möglich sein lässt.
walk- als Bewegung, real oder innerlich, die wir in Gange setzen oder erfahren.

Einladungskarte GEDOK1 Kopie15.-30.06.2019

Eröffnung : Freitag, den 14.06.2019, 19:00 Uhr mit

Begrüßung: Vorstand der GEDOK Berlin
Einführung: Hans Jessen, Journalist für Politik und Kultur

Vortrag im Rahmen der Ausstellung: Prof. Dr. Anja Baumhoff, Bauhausfrauen, Freitag, 21.06.2019, 18:00 Uhr

Rosa Dames ist Textilkünstlerin, die sich frei in der Tradition der Bauhauskünstlerinnen sieht. Ihre Arbeiten, die international ausgestellt werden, stammen aus einer über 30-jährigen Schaffensperiode. Sie bestehen aus unterschiedlichsten Materialien: Stoffe, Garne, Papiere, Folien u.a. Die Künstlerin bedient sich textiler Techniken, wie Handnähen und Sticken für große und kleine Objekte aus Stoff und Maschinennähen für Papiercollagen und Folien. Auch schafft sie freie Scherenschnitte. Alle Entwürfe entstehen ohne Vorzeichnung, so dass Raum für den Zufall bleibt. In der Ausstellung werden frühe und aktuelle Arbeiten von Rosa Dames zu sehen sein. Sie treten mit Werken von Ila Wingen in einen künstlerischen Dialog, zu dem Rosa Dames diese international bekannte Malerin und Installationskünstlerin eingeladen hat.
Rueckblicke GEDOKAusstellungsdauer: 23.03.-05.05.2019

mit Malerei, Fotografie, Spraykunst, Videos, Objekten und Texten von
Süheyla Asci, Heike Franziska Bartsch, Sandra Becker, Frauke Beeck, Gwenllian Farah, Almut Flentje, Jeanne Fredac, Verena Kyselka, Gabriele Nocker, Gertraude Pohl, Ulrike Prasse-Schiefner, Jutta Rosenkranz, Angelika Schneider-Maydell, Ila Wingen, Ulrike Martha Zimmermann.

Vernissage: Freitag, den 22.03.2019, 19:00 Uhr

pdfRueckblicke.pdf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.