im Rahmen des Jahresprogramms der GEDOK Berlin „1919 Traum und Vision 2019“ laden wir herzlich am Freitag, den 21.06.2019, 18:00 Uhr zum Fachvortrag ein:
Prof. Dr. Anja Baumhoff, Das Bauhaus - ein Ort der Emanzipation?
Thema: Das Bauhaus war nicht nur eine Architekturschule sondern wollte auch eine Gesellschaftsreform einleiten. Die Frauen im Bauhaus gehörten zur ersten Generation von Künstlerinnen, die an den Akademien und Universitäten studieren durften. Mit viel Enthusiasmus begannen sie am neu gegründeten Bauhaus in Weimar. Wie sah ihr Studium an der Hochschule aus und was ist aus ihnen geworden? Welche Karriere Pfade haben sich für diese Generation von Frauen ergeben und unterscheiden sich ihre Probleme von denen, die Frauen heute erleben?

Referentin: Dr. Anja Baumhoff, Professorin für Kunst- und Designgeschichte an der Hochschule Hannover. Davor war sie langjähriges Mitglied der Faculty of Social Sciences and Humanities an der Loughborough University in England. Sie ist spezialisiert auf die Geschichte der Moderne im 19. und 20. Jahrhundert, insbesondere das Bauhaus.
Dieses Jahr erscheint im Reimer Verlag Berlin ihr Buch: Der Neue Mann und das Bauhaus. Männlichkeitskonzepte in der klassischen Moderne.

Der Vortrag findet in der Einzelausstellung: Rosa Dames & Gast Ila Wingenstatt.
Der Eintritt ist frei.
15.-30.06.2019
Öffnungszeiten: Mi-So 14:00-18:00 Uhr.
Galerie GEDOK Berlin, Suarezstr. 57, 14057 Berlin, U2 Sophie-Charlotte-Platz.

Wir freuen uns auf viele Interessierte, die die Bauhaus-Künstlerinnen und ihre Errungenschaften entdecken wollen,
der Vorstand der GEDOK Berlin: Heike Franziska Bartsch, Sandra Becker, Marion Luise Buchmann, Dr. Carola Muysers
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok